seb-tours
e-mail

Türkeireisen für Geniesser und Individualisten

  München - 089 54290538

 

 

LYKIEN

 

WESTTÜRKEI

 

HOCHGEBIRGE

Kas - Sportzentrum an der Lykischen Küste

 
Kas gehört zu den wenigen Orten an der Lykischen Küste, die vom großen Massentourismus weitgehend verschont blieben. Das ist wohl vor allem darauf zurückzuführen, dass es hier statt Sandstrände nur Steilküste gibt. Das Städtchen liegt direkt an den steilen Berghängen des Taurus-Gebirges, das hier direkt bis an das Mittelmeer reicht. Kas lebt zwar hauptsächlich vom Tourismus, hat aber trotzdem seinen ursprünglichen Charakter weitgehend bewahren können. Früher vor allem von Seglern besucht, hat sich Kas inzwischen als Sportzentrum an der Lykischen Küste einen Namen gemacht, wo allerlei sportliche Aktivitäten geboten sind wie Tauchen, Wandern, Mountainbiking, Paragliding und Kayaktrekking.

Bis in die zwanziger Jahre hinein war Kas noch überwiegend griechisch bevölkert, was man heute noch an der Architektur der Gebäude des Ortskerns erkennen kann. Das hellenistische Erbe des Ortes spiegelt sich in den inzwischen renovierten, weiss gekalkten Häusern wider, in denen heute Souvenirläden untergebracht sind, wo die Touristen zwischen Silberschmuck, Kelims, altem Trödel, türkischem Porzellan und Gewürzen stöbern können. Die wohl meist fotografierte Strasse ist die „Uzuncarsi Caddesi“, die von den typischen Altbauten mit  Bougainvillea berankten, hölzernen Balkonen und mit Jasmin überwachsenen Haus-Eingängen gesäumt ist. Ein über vier Meter hoher, altlykischer Sarkophag am oberen Ende der Straße erinnert an die ursprüngliche Lykische Hafenstadt mit dem Namen „Antiphellos”. Dieses monumentale Steingrab soll um 400 vor Chr. errichtet worden sein. Der tonnenschwere Deckel ist mit Löwen-Köpfen verziert, die auf das bunte Treiben der Gasse hinunterstarren. Vom alten Antiphellos kann man ein noch gut erhaltenes, kleines Theater mit 25 Sitzreihen besichtigen. Der Besuch dieses Ortes lohnt sich schon allein wegen des tollen Ausblicks über die Bucht von Kas bis hinüber zu den vorgelagerten griechischen Inseln.

Empfehlenswert ist ein Besuch des Wochenmarktes, der in Kas jeden Freitag stattfindet, und wo die Einheimischen ihre Vorräte an frischem Obst und Gemüse, Käse und Yoghurt auffrischen und Touristen sich mit preisgünstigen T-Shirts und Jeans eindecken können. Man findet den Bazar hinter dem Busbahnhof.

Wanderer, die auf dem "Lykischen Pfad" unterwegs sind, können einen Aufenthalt in Kas oder auch Kalkan nutzen, um sich auszuruhen und zu neuen Kräften zu kommen,  um die Vorräte aufzufrischen, die Wäsche zu waschen, um die nächsten Etappen in Ruhe zu planen und vorzubereiten, bevor sie den Marsch entlang der herrlichen, lykischen Küste fortsetzen.

Für diejenigen, die den "Lykischen Pfad" nicht per Trekking sondern in Tageswanderungen erkunden möchten, bietet sich ein Aufenthalt in Kas ebenfalls an. Von hier aus kann man den "Lykischen Pfad" sowohl im Gebirge als auch entlang der Küste erkunden, die noch zu den wenigen einsamen und unverbauten Küstenabschnitten der Halbinsel Teke gehört.

Ferah Hotel

© seb-tours    2011 -     Türkeireisen für Geniesser und Individualisten     -      Impressum